Wir Leichlingen Bunt

Neuer Integrationsrat in Leichlingen wählt Vorstand

Am 21.12.2020 war es endlich so weit. In seiner ersten Sitzung hat der neue Integrationsrat die Grundlagen für die künftige Arbeit festgelegt.

Zum Vorsitz haben sich gleich drei Kandidaten zur Wahl gestellt. Der neue Vorsitzende Önder Balkaya (WLB) bekam im ersten Durchgang 8 von 10 Stimmen, damit die eindeutige Mehrheit. Zum Stellvertreter wurde Birgid Pohle (Wir Leichlingen Bunt – WLB) und Uwe Mähler (Linke internationale Liste – LiL) einstimmig gewählt.

Auch wurde während der Sitzung der nächste Termin festgelegt und der Stadtverwaltung bekanntgegeben. Diese soll am 11.01 oder 18.01.2021 stattfinden.

Als einer der ersten Aufgaben wird es sein, die Entsendung von Vertretern in die Fachausschüsse der Stadt Leichlingen zu beschließen, eine Geschäftsordnung zu verabschieden und dafür Sorge zu tragen, dass unsere beiden bereits gestellten Anträge ( Finanzierung der Sacharbeit und Änderung der Hauptsatzung der Stadt Leichlingen zur Stärkung der Beteiligungsrechte des Integrationsrates) dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden.

„Der neue gewählte Integrationsrat besteht ausschließlich aus neuen Gesichtern, die sich in den nächsten fünf Jahren für Integrationsaufgaben in Leichlingen einsetzen werden“, sagt Önder Balkaya.

Die Liste „LiL“ sind der Einladung der Liste „Wir Leichlingen Bunt“ gefolgt und zusammen haben wir bereits Pressemeldungen, Anträge gestellt und eine Geschäftsordnung erarbeitet.

Önder Balkaya: „Wir wünschen uns für das neue Jahr, eine gute Zusammenarbeit mit der Politik und die Umsetzung der bereits geplanten Projekte. Daher werden wir noch in den nächsten Tagen alle demokratischen Parteien anschreiben und um einen gemeinsamen (Online) Termin bitten.“

2020 war ein schlechtes Jahr für die Integration. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Deutschkurse fanden nur noch mit Maske und viel Abstand bzw. virtuell (Online) statt. Jedem ist bewusst, dass gerade beim Erlernen einer neuen Sprache das persönliche Miteinander zwingend notwendig ist. Auch stellen die fehlenden technischen Geräte oder Kenntnisse die TeilnehmerInnen vor einer großen Herausforderung, was dazu führt, dass hier gerade die Lernunerfahrenen dem Unterricht ungewollt fern bleiben.
  • Home-Schooling bei Kindern sorgt dafür, dass der Abstand zwischen lernerfahrenen und lernunerfahrenen SchülerInnen noch grösser wird. Neben den fehlenden technischen Geräten und technischen Kenntnissen entscheiden die sprachlichen Kenntnisse der Eltern zudem eine große Rolle über Erfolg oder Misserfolg der Kinder.

  • Ein Großteil der Integration findet über und durch die Arbeit statt, aber gerade durch Corona sind viele Flüchtlinge und Migranten von Arbeitslosigkeit betroffen.

„Wir haben große Herausforderungen vor uns im Jahr 2021, die wir angehen müssen, damit 2021 ein starkes Jahr für die Integration wird“ sagt Önder Balkaya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.